Datenschutzrecht für Webseitenbetreiber ab Mai 2018

Die neue Datenschutz-Grundverordnung stellt große und kleine Unternehmen vor große Herausforderungen. Bis zum Mai 2018 müssen auch Websitebetreiber ihr Angebot an das neue Recht angepasst haben.


Egal, welche Art Webseite Sie betrieben: Informationsseite, Shop oder ein Onlineforum – jede Seite verarbeitet personenbezogene Daten, die sich theoretisch auf eine identifizierbare Person beziehen können. Selbst Websitebetreiber die sehr sparsam mit Datenerhebung und ohne Analysetools ausgekommen sind, werden sich wohl oder übel mit der DSGVO beschäftigen müssen.


(Der BGH hatte im Mai 2017 entschieden, das es sich bei dynamischen IP Adressen um personenbezogene Daten handelt)


Selbst ein einfacher Aufruf einer Internetseite, bei der automatisch eine IP Adresse übermittelt wird, fällt schon in den Geltungsbereich der DSGVO.


Um die geforderten Informationspflichten muss jeder Internetauftritt über eine Datenschutzerklärung verfügen, die DSGVO konform ist. Datenschutzerklärungen die bestehen, sollten auf Vollständigkeit und Aktualität geprüft werden. Daten, die in Datenschutzerklärungen gemäße  13 Telemediengesetz erhoben wurden, sind nicht mehr ausreichend für die Pflichtinformationen des Art. 13 DSGVO!


Besonders sollte über das Erfassen von Logfiles und ggf deren Speicherung informiert werden.

Daneben ist ein Site-Besucher über Registrierungsmöglichkeiten, Kommentarfunktionen, das Abonnieren von Newslettern, die Verwendung von Cookies, die Nutzung von Social-SharingFunktionen und über den Einsatz von Analyse- oder Trackingdiensten zu unterrichten.

Hilfreich sind oftmals Datenschutzgeneratoren. Jedoch sollte mal diese Texte noch einmal prüfen, ob es nicht Besonderheiten/Abweichungen zu der betreffenden Internetseite gibt.

Nutzen Die auf Ihren Seiten ein Kontaktformular, dann sollten Sie hier auch noch einmal lesen.


Selbst bei einer Webseite für einen Selbstständigen oder Freiberufler gilt: 

Eine Datenschutzerklärung ist zwingend erforderlich, da nicht rein private oder oersönliche Zwecke verfolgt werden.

Mein Fazit: 

Impressum neu generieren
Datenschutz neu generieren
Cookiehinweis einarbeiten
Seite SSL verschlüsseln
Kontaktformulare (soweit vorhanden) mit Checkbox versehen, das die Datenschutzbedingungen akzeptiert werden